Deutsche
Eingang

Eisenhut

Mitteilen

Beschreibung

Eisenhut (Aconitum) oder Venuswagen – Geschlechtsart der giftigen mehrjährigen krautigen Pflanzen der Familie Ranunkulazeen, die ungefähr 330 Arten umfasst. Der Eisenhut ist in erste Linie darüber bemerkenswert, dass er sehr giftig ist (von den Wurzeln bis Blütenstäuben an den Staubfäden) und eine Gefahr für den kenntnisarmen Menschen vorstellt. Die Pflanze unter den Namen „Eisenhut“ (aus dem griechischen übersetzt Aconae – „Felsen, Fels“ oder Acontion – „Pfeilen“) wurden noch den alten bekannt. Und, vielleicht, es gibt keinen anderen solchen Pflanzen, über deren so viele Sagen und Mythen. Es gibt ein paar Sagen über die Herkunft des Eisenhuts. Der populärsten von denen nach, der mythologische altgriechische Held Herakles in der Zeit der seinen elften Heldentat führte aus der Reich des Hades den dreiköpfigen Hund Zerberus hinaus. An der Erdoberfläche bekam der fürchterliche Wächter Angst vor dem Sonnenlicht und begann sich rasend loszureißen. Von der Wut und Bosheit floss ihm der giftige Speichel und begoss die Erde und das Gras. In deren Orten, wohin sie gelang, begannen die hohen tödlichen Pflanzen zu wachsen. Der Herakles, um die Menschen nicht zu schrecken, führte den Hund in die Unterwelt zurück, und der Eisenhut blieb bis zu dem heutigen Tag wohlbehaltend blühen und riechen. Denn passierte das alles in der Näher der Stand unter den Namen Akoni, deren zu Ehren wurde die giftige Pflanze benannt. In der Literatur und im Volk kann man auch andere Benennungen treffen: Wolfwurzel, Schwarze Wurzel, Venuswagen-Wurzel, Issyk-Kul Wurzel, Hexenschuss-Kraut, Prikrysh Kraut, Wolfkampf, Schwarzer Trank, Königtrank, Ziegentod, Hundetod, Scutellaria. eiserner Helm, Helm, Kapuze, Schühchen, Pferdchen, Commelina, Blaue Butterblume.

Sorten

Filter
Zugehörige Informationen
Diskussionen zum Thema
Mitteilen
▲ Nach oben